Das Exil des Piraten Ol’ Man Jack

Theater für junge Menschen von 8-12 || Regie
in Kooperation mit dem Theater Zeppelin Hamburg und dem Theater im Kino, Berlin || 2021
Das Projekt ist Teil der Tage des Exils 2021.

Mehr Informationen auf der Website des Projekts: www.exilpiratin.de


Eine einsame Insel, irgendwo in der Karibik im Jahr 1721: Ol’ Man Jack zieht sein ramponiertes Boot an den Strand. Überstürzt musste er seinen Heimathafen verlassen. Im Gepäck hat er nichts weiter als eine Handvoll Schiffszwieback, eine merkwürdig geschwätzige Papageiin und eine alte Kiste voller Seefahrtsgeschichten…und irgendwo muss sich doch bestimmt auch noch die Schatzkarte von Captain Flint befinden. Aber ist die Insel, zu der ihn der Sturm getrieben hat, wirklich unbewohnt? Wird man ihn freundlich willkommen heißen oder den vermeintlichen Räuber und Kriminellen auf direktem Weg ins Meer zurücktreiben? Wohin zurück? In die grausame See oder in eine Heimat, die nicht mehr die gleiche ist, die er verlassen hat?

Das Piratenabenteuer erzählt spielerisch das Schicksal zweier Menschen auf der Flucht, die mit Vorurteilen und Klischees konfrontiert werden. Piraten gehören doch auf See, oder? Und gibt es eigentlich auch Piratinnen? Wie verhält man sich denn richtig piratig? Am Ende liegt es in der Hand des jungen Publikums, über den Ausgang der Geschichte zu entscheiden. Die mobile Theaterinszenierung für Menschen zwischen 8 und 12 Jahren ermöglicht einen interaktiven Zugang zu den Themen Demokratie, Flucht und Ankommen.

Team
es spielen: Benjamin Kaygun und Leonie Stäblein
Text & Dramaturgie: Paul Marwitz
Regie: Richard Haufe-Ahmels 
Bühnen- und Kostümbild: Lili Süper
Regie- und Produktionsassistenz: Kaya Wittrock

in Kooperation mit dem
Theater Zeppelin, Hamburg und dem Theater im Kino, Berlin.

Das Projekt wird von der Hans-Kauffmann-Stiftung, der Landeszentrale für politische Bildung Berlin, der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg und der Rudolf-Augstein-Stiftung gefördert.

Aufführungen

Im Zeitraum von Juni bis August 2021 auf Schulhöfen und Open Air.